Berichte

Infomobil der Metall- und Elektroindustrie zu Gast an der COS

(Glei) M + E - diese zwei Buchstaben stehen für die Metall- und Elektroindustrie. Dabei denkt man zuerst an die Arbeit mit Blechen, Schrauben und Drähten. Doch dass viel mehr dahintersteckt, dies wurde den Schülern der Jahrgangsstufen 8 und 9 im Info Truck der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber schnell klar.

Auf der etwas 80 Quadratmeter großen Präsentationsfläche des zweigeschossigen Trucks setzen neueste Multimedia-Anwendungen und anschauliche Experimentierstationen Maßstäbe für moderne Berufsinformation. Die Jugendlichen können unter fachkundiger Anleitung eine computergesteuerte CNC-Fräsmaschine programmieren und ein Werkstück selbst fertigen. Ein „BerufeScout“ auf dem Touch-Monitor erklärt wichtige Inhalte der M+E Berufe und weist auf freie Lehrstellen von Unternehmen in der Region hin.

Ins Leben gerufen wurde die Initiative vom Bayerischen Unternehmensverband Metall und Elektro e.V. und vom Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber. Ziel ist es, Schulen im Freistaat Bayern zu besuchen und Schüler für die M+E Branche zu begeistern sowie über Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Vor allem Mädchen sollten sich nach dieser Veranstaltung überlegen, ob nicht auch unter den ca. 450 verschiedenen Ausbildungsberufen in dieser Branche einer für sie dabei ist - denn gerade sie haben dort gute Chancen einen Ausbildungsplatz zu finden.

 



 

COS Schüler informieren sich auf der Ausbildungsmesse Landsberg

(Glei) Regionaler Bezug sowie „Begreifen und Mitmachen“ war das Motto der jährlich stattfindenden Ausbildungsmesse Landsberg. Hier konnten sich Schüler ab der 8. Klasse unter den gut 120 Ausstellern bei den verschiedensten, zumeist im Landkreis ansässigen, Branchen informieren.  

Vorteile bringt die Messe für beide Seiten: Die Schüler können sich auf Augenhöhe mit anwesenden Azubis unterhalten und die Betriebe können für sich werben. Denn so mancher Handwerksbetrieb wie das Bäcker- oder Schusterhandwerk sucht händeringend nach Nachwuchs.

So hatten die 160 Schüler der COS gute Chancen erste Kontakte für die spätere Berufswahl zu knüpfen. Besonders umlagert wurden von den Jugendlichen die Messestände der Bundeswehr sowie der Polizei. Wer wollte konnte sich bei Vorträgen zu einzelnen Themen wie Bewerbung aber auch über Wege in die Selbständigkeit informieren. Für Unterhaltung sorgten der Air Jump der Firma Delo sowie zahlreiche sportliche und musikalische Vorführungen.

Für die Schüler war es ein rundum gelungener, informativer Vormittag.

 



 

Für 64 Erstklässler an der Carl-Orff-Schule beginnt der Ernst des Lebens

(Glei) An ihrem ersten Schultag wurden die stolzen Erstklässler von Schulleiter Michael Bauer und ihren Klassenlehrerinnen Christine Preissinger, Ina Lammer sowie Eva Dubischar sehr herzlich begrüßt. Aufgeregt waren an diesem Tag aber nicht nur die jungen Schüler sondern auch bei den Eltern war die Anspannung und Neugier für den neuen Lebensabschnitt ihrer Kinder zu spüren.

 



 

160 Dienstjahre in den verdienten Ruhestand verabschiedet

(Glei) Gleich vier geschätzte Lehrkräfte wurden an der Carl-Orff-Schule in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Summiert man ihre Dienstjahre auf so waren es immerhin fast 160 Jahre, die den Dienst an der Schule und den Kindern quittierten. In einer kleinen Feier bedankte sich Schulleiter Michael Bauer bei den „Urgesteinen“, die noch Volksschullehrer nach früherer Ausbildung waren, für ihren langjährigen Einsatz, bei dem sie Spuren hinterlassen haben.

Christine Schwarz verbrachte nahezu ihre gesamte Dienstzeit an der COS. Überwiegend in der 1. und 2 Klasse eingesetzt, förderte sie engagiert Generationen von Schülern. Auch Michaela Klotz liebte das Unterrichten der Jüngsten. Darüber hinaus war sie eine der ersten, die sich auf das Abenteuer Ganztagsklasse einließ.

Eine Lehrerdelegation war extra aus Vilgertshofen angereist, um Regine Neubarth zu verabschieden. Sie war lange Zeit dort mit Leib und Seele tätig gewesen. Rektorin Gabriele Falkner würdigte ihre dortigen Verdienste und ernannte sie zur „ Ehrenspielführerin“ der dortigen Grundschule.

Fit und beweglich hielt auch Fachlehrerin Ingrid Kaiser ihre Schüler. „Im Umgang mit ihnen zeigten Sie sich stets gelassen und ruhig“, meinte Michael Bauer in seiner Rede.

Damit auch die Ruheständlerinnen agil und aktiv in den neuen Lebensabschnitt starten können, erhielten sie als Dank Gutscheine für Mitgliedschaften im Fitnessstudio.

 



 

Abschluss der „Besten Flaschen des Jahrgangs“

(Haubner/Klotz) Unter diesem Motto verabschiedeten sich am Ende ihrer Schulzeit an der Carl-Orff-Schule Dießen die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen.

Viele Gäste waren zur Entlassfeier geladen: unter ihnen Bürgermeister Kirsch, Fördervereinsvorsitzende Frau von Butler, Schulleitung, Eltern und Lehrer, die mit ergreifenden Reden dazu beitrugen, einen bunten und herzergreifenden Abschluss zu gestalten.

Lillien Rudolph aus der Klasse 9 b, begleitet von ihrem Musiklehrer Mario Zahn und der Mitschülerin Allaiza Rieger (9 b), wagten sich als Sängerinnen auf die Bühne und sorgten für ein musikalisches Highlight mit ihrer Performance von „Let her go“ (Passengers).

Ein weiterer besonderer Programmpunkt waren die Reden der Klassenelternsprecherinnen Frau Hampl (9 a), Frau Albermann (9 a) und Frau Müller (9 b). Sie bedankten sich bei den Lehrkräften Frau Haubner (9 a) und Frau Klotz (9 b) für das abwechslungsreiche Schuljahr und wünschten den Absolventen alles Gute für ihren weiteren Weg.

Der Schulleiter Herr Bauer verabschiedete die Schülerinnen und Schüler herzlich und zog dabei Parallelen zur Fußballweltmeisterschaft.

Frau von Butler konnte mit passenden Sprüchen wichtige Impulse für die Zukunft setzen.

Die Klassenleiterinnen Frau Haubner und Frau Klotz stellten in einer bildreichen Show die Highlights der 9. Klasse dar, die ereignisreich und breitgefächert auf den Abschluss vorbereiteten. Auch sie wünschten Ihren Abgängern alles Gute für die Zukunft.

Die Klassensprecher Alina Weber (9 a), Lucas Stratmann (9 a), Isabella Hampl (9 a), Axel Raatz (9 b) und Allaiza Rieger (9 b) bedankten sich mit Sonnenblumen und kleinen Aufmerksamkeiten bei all ihren Lehrerinnen und Lehrern für die Unterstützung und Begleitung zur bestandenen Prüfung.

Als Anerkennung überreichte die VR Bank Dießen den zwei besten Schülerinnen Alina Weber (1,7) und Lea Marx (1,7) sowie den Schulsanitätern für ihre Verdienste Wertgutscheine.

 



 

Go to top
Template by JoomlaShine