Berichte

160 Dienstjahre in den verdienten Ruhestand verabschiedet

(Glei) Gleich vier geschätzte Lehrkräfte wurden an der Carl-Orff-Schule in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Summiert man ihre Dienstjahre auf so waren es immerhin fast 160 Jahre, die den Dienst an der Schule und den Kindern quittierten. In einer kleinen Feier bedankte sich Schulleiter Michael Bauer bei den „Urgesteinen“, die noch Volksschullehrer nach früherer Ausbildung waren, für ihren langjährigen Einsatz, bei dem sie Spuren hinterlassen haben.

Christine Schwarz verbrachte nahezu ihre gesamte Dienstzeit an der COS. Überwiegend in der 1. und 2 Klasse eingesetzt, förderte sie engagiert Generationen von Schülern. Auch Michaela Klotz liebte das Unterrichten der Jüngsten. Darüber hinaus war sie eine der ersten, die sich auf das Abenteuer Ganztagsklasse einließ.

Eine Lehrerdelegation war extra aus Vilgertshofen angereist, um Regine Neubarth zu verabschieden. Sie war lange Zeit dort mit Leib und Seele tätig gewesen. Rektorin Gabriele Falkner würdigte ihre dortigen Verdienste und ernannte sie zur „ Ehrenspielführerin“ der dortigen Grundschule.

Fit und beweglich hielt auch Fachlehrerin Ingrid Kaiser ihre Schüler. „Im Umgang mit ihnen zeigten Sie sich stets gelassen und ruhig“, meinte Michael Bauer in seiner Rede.

Damit auch die Ruheständlerinnen agil und aktiv in den neuen Lebensabschnitt starten können, erhielten sie als Dank Gutscheine für Mitgliedschaften im Fitnessstudio.

 



 

Abschluss der „Besten Flaschen des Jahrgangs“

(Haubner/Klotz) Unter diesem Motto verabschiedeten sich am Ende ihrer Schulzeit an der Carl-Orff-Schule Dießen die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen.

Viele Gäste waren zur Entlassfeier geladen: unter ihnen Bürgermeister Kirsch, Fördervereinsvorsitzende Frau von Butler, Schulleitung, Eltern und Lehrer, die mit ergreifenden Reden dazu beitrugen, einen bunten und herzergreifenden Abschluss zu gestalten.

Lillien Rudolph aus der Klasse 9 b, begleitet von ihrem Musiklehrer Mario Zahn und der Mitschülerin Allaiza Rieger (9 b), wagten sich als Sängerinnen auf die Bühne und sorgten für ein musikalisches Highlight mit ihrer Performance von „Let her go“ (Passengers).

Ein weiterer besonderer Programmpunkt waren die Reden der Klassenelternsprecherinnen Frau Hampl (9 a), Frau Albermann (9 a) und Frau Müller (9 b). Sie bedankten sich bei den Lehrkräften Frau Haubner (9 a) und Frau Klotz (9 b) für das abwechslungsreiche Schuljahr und wünschten den Absolventen alles Gute für ihren weiteren Weg.

Der Schulleiter Herr Bauer verabschiedete die Schülerinnen und Schüler herzlich und zog dabei Parallelen zur Fußballweltmeisterschaft.

Frau von Butler konnte mit passenden Sprüchen wichtige Impulse für die Zukunft setzen.

Die Klassenleiterinnen Frau Haubner und Frau Klotz stellten in einer bildreichen Show die Highlights der 9. Klasse dar, die ereignisreich und breitgefächert auf den Abschluss vorbereiteten. Auch sie wünschten Ihren Abgängern alles Gute für die Zukunft.

Die Klassensprecher Alina Weber (9 a), Lucas Stratmann (9 a), Isabella Hampl (9 a), Axel Raatz (9 b) und Allaiza Rieger (9 b) bedankten sich mit Sonnenblumen und kleinen Aufmerksamkeiten bei all ihren Lehrerinnen und Lehrern für die Unterstützung und Begleitung zur bestandenen Prüfung.

Als Anerkennung überreichte die VR Bank Dießen den zwei besten Schülerinnen Alina Weber (1,7) und Lea Marx (1,7) sowie den Schulsanitätern für ihre Verdienste Wertgutscheine.

 



 

Matthees Stiftung fördert innovative Klassenzimmerausstattung an der COS

(Glei) „Kinder und Jugendliche sind das wertvollste Gut jeder Gesellschaft“ – aus diesem Grund hat es sich die Matthees Stiftung zur Aufgabe gemacht junge Menschen besonders zu fördern. Gegründet wurde die Stiftung von Erich Matthees, Unternehmer, der seit über 50 Jahren in Landsberg lebt. Sie setzt da an, wo die staatlichen Möglichkeiten zur Förderung von Kindern und Jugendlichen unzureichend sind. Insbesondere die Erziehung, Aus- und Weiterbildung aber auch Breitensport und Völkerverständigung liegen ihr besonders am Herzen. Von ihrem sozialen Engagement profitierte nun auch die Carl-Orff-Schule in Dießen.

Mit einer großzügigen Spende in Höhe von rund 18.000 Euro finanziert die Stiftung zu 70 Prozent die innovative Möbelausstattung eines Grundschulklassenzimmers nach neusten pädagogischen Erkenntnissen. Dieses wird mit flexiblen Stühlen, Tischen und Schränken ausgestattet, um offene und kooperative Lernformen zu unterstützen.

Überreicht wurde der symbolische Scheck durch die Gattin des Gönners Beatrix Matthees und dessen Sohn Ralph Matthees. Die Gemeinde Dießen bezuschusst mit 30 Prozent das Projekt. Bürgermeister Kirsch bedankte sich bei Beatrix Matthees für die Spende und meinte, dass das Geld hier bestens angelegt sei. Er könne nur immer wieder betonen, dass die Kinder an der Carl-Orff-Schule gut aufgehoben seien. Die Schulleitung und die Lehrkräfte ständen Neuem stets aufgeschlossen gegenüber. Auch Schulleiter Michael Bauer, der den Anstoß zur Investition gegeben hatte, zeigte sich hoch erfreut. Sein Ziel sei es nach und nach alle Klassenräume für offene und flexible Lernsituationen auszustatten, denn bereits die Umgebung beeinflusse maßgeblich die Freude am Lernen.

 



 

Zielbahnhof Abschluss M 10 erreicht

(Glei) „Für euch Schüler endet nun die Reise an der Carl-Orff-Schule“, so beschrieb es Elternsprecherin Stefanie Schiegg in ihrer Rede bei der Entlassfeier der M 10 und VK2. „Am Zielbahnhof“ empfingen Eltern und Lehrer die erfolgreichen Absolventen, die aus den Händen von Schulleiter Michael Bauer ihre Fahrkarte – das Zeugnis – für ihre weitere Lebensreise erhielten.

Schwungvoll musikalisch umrahmt von der Bläserklasse der Grundschule gaben auch die Ehrengäste noch weitere Ratschläge mit auf den Weg. Schulrätin Brigitte Sulzenbacher wies darauf hin, dass die Welt sich schnell verändere und es gelte immer wieder neu Ziele zu stecken. Auch Elternbeiratsvorsitzender Andreas Lanzinger forderte die Schüler auf ihre Zeit aktiv zu nutzen, denn es gäbe nur diese eine Zeit.

Schulleiter Michael Bauer machte den Zuhörern in seiner Rede nochmals bewusst, dass jeder Talente hätte und etwas gut könne. Eine Schulklasse sei wie eine Mannschaft in der jeder wichtig sei, um als Team zu gewinnen. Nun stehe für alle ein Vereinswechsel an, der neue spannende Erfahrungen bereithalte. Sportlich basiert war auch die Rede der Klassenlehrerinnen Alexandra Schmitt, Bettina Brugger und Irene Gleixner, die auf die zurückliegende, gemeinsame Trainingszeit blickten und nun den Schlusspfiff anstimmten.

Klassensprecherin Luisa Bethke bedankte sich beim gesamten Trainerteam der drei Klassen für ihren unermüdlichen Einsatz mit kleinen Präsenten bevor die Schüler den anwesenden Gästen Eindrücke von den Highlights ihrer Schultage per Diashow präsentierten.

Als Anerkennung überreichte die Schulbeauftragte der Gemeinde Dießen Beatrice von Liel Büchergutscheine an die drei besten Schüler Johanna Schiegg, Isabelle Maier und Lina Utermöller. Die beste Absolventin erhielt außerdem einen Einkaufsgutschein in Höhe von 100 Euro von der Volks- und Raiffeisenbank.

Klar dürfte auch allen Anwesenden geworden sein, dass der Abschluss an der COS nur eine Station war – das wahre Abenteuer „Leben“ beginnt für die Schüler jetzt.

 



 

Beim Sommerfest der Carl-Orff-Schule lacht die Sonne

(Glei) Obwohl kurz vor Beginn noch ein Regenschauer hektische Nervosität bei den Standbetreibern hervorgerufen hatte, konnte Schulleiter Michael Bauer bei blauem Himmel pünktlich das traditionelle Sommerfest der COS eröffnen.

Ein buntes Treiben mit zahlreichen Aktionen war in und um das Schulgelände angesagt. So gab es im Schulhaus für die Grundschüler abwechslungsreiche Stationen: Man konnte sich unter einem übergroßen T-Shirt mit Zeitungspapier ausstopfen lassen, musste unterschiedliche Hindernisparcours bewältigen und Mutige trauten sich sogar in den dunklen Geistertunnel. Eine Schulklasse wies mit ihrer Ausstellung von selbst gebastelten Plastiktürmen auf das zunehmende Müllproblem hin. Auch die Schule hatte in diesem Jahr darauf reagiert und im Vorfeld dazu aufgerufen, das Fest weitgehend plastikfrei veranstalten zu wollen. Und wer in Zukunft beim Einkauf bewusst auf Plastiktüten verzichten will, konnte individuell gebatikte Stofftaschen käuflich erwerben.

Immer ein Renner an heißen Tagen war natürlich die Wasserrutsche, die für Abkühlung sorgte.

Traditionell wurde es beim Volkstanz mit dem Vorsitzenden des Dießener Trachtenvereins Sepp Kaindl. Schön anzusehen war hier wie sich die Schüler aus verschiedenen Herkunftsländer bei einem bayerischen Tanz miteinander mischten. Internationale Leckerbissen wurden auch an den Essenständen angeboten.

Auch eine (alkoholfreie) Cocktailbar fehlte nicht. Dort konnte man sich mit kühlen Drinks erfrischen und dabei die Gelegenheit zu einem ungezwungenen Gespräch nutzen.

Außerdem bedankte sich Schulleiter Michael Bauer bei den zahlreichen ehrenamtlichen Personen, die sich in der Schule bei den zusätzlichen Förderangeboten engagierten, mit kleinen Geschenken.

Musikalisch umrahmt wurde das Fest von der Bläserklasse unter Leitung von Simon Hacken.

Zum Gelingen des Festes trug auch die tatkräftige Unterstützung durch Elternbeirat und Förderverein bei.

 



 

Aktuelles

Online-Krankmeldung

Termine finden Sie hier oder in der Navigation unter INFOS - TERMINE.

Go to top
Template by JoomlaShine