10. Klassen informieren sich über LAG Ammersee

(Glei) Die Europäische Union und ihre Bedeutung für den einzelnen Bürger – mit diesem Thema beschäftigten sich die Schüler der 10. Klassen im Rahmen ihres Unterrichts.

Dass die EU nicht nur in Brüssel sitzt und Entscheidungen über die Köpfe der einzelnen Bürger hinweg trifft sondern auch die Bürger vor Ort mit regionalen Projekten versucht zu unterstützen - das ist Ziel des Leader Programmes. Um dieses den Schülern vorzustellen, hatte Klassenlehrerin Bettina Brugger den Manager der Lokalen Aktionsgruppe Ammersee (LAG) Detlef Däke eingeladen. Mit seinem Vortrag zeigte er auf welche Chancen das Leader Programm für die Region Ammersee bietet. So lag es nahe auch die Abschlussschüler auf ihre zukünftige Bürgerrolle vorzubereiten. Auch junge Erwachsene sollen sich dabei engagieren. Däke verwies hierbei vor allem auf die Möglichkeit von Kleinprojekten mit einem Budget von 1000,-- €, die ohne großen Genehmigungsaufwand initiiert werden können. Wichtig seien kreative und neue Ideen, die der Region und ihren Bürgern zu gute kommen. Oft sei der Antrag auf Fördergelder bei dem Leaderprogramm auch der Startschuss, um weitere Sponsoren zu finden.  Besonders erfreut zeigte sich der Leader Manager über die Einladung an die COS, da in Zukunft verstärkt das Gespräch mit den Jugendlichen gesucht werden soll. Bei dem anschließenden Gedankenaustausch präsentierten sich die Schüler interessiert und boten bereits diverse Ideen an. Nun gilt es Aktive ins Boot zu holen, die engagiert Projekte auf den Weg bringen.